Read e-book online Alle, nicht jeder: Einführung in die Methoden der Demoskopie PDF

By Professor Dr. Elisabeth Noelle-Neumann, Thomas Petersen M.A. (auth.)

ISBN-10: 3540674985

ISBN-13: 9783540674986

ISBN-10: 3662056593

ISBN-13: 9783662056592

Die Demoskopie ist die Erforschung der öffentlichen Meinung durch Befragung repräsentativer Bevölkerungsgruppen. Sie wird inzwischen in allen Bereichen der Gesellschaft benutzt in shape von Marktforschung, Mediaforschung, Sozialforschung und aktueller politischer Meinungsforschung. Elisabeth Noelle-Neumann ist nationwide und overseas eine führende Kapazität auf dem Gebiet der Meinungsforschung. Ihre erstmals 1963 veröffentlichte "Einführung in die Methoden der Demoskopie" hat sich im Laufe der Jahre zu einem Standardwerk entwickelt, das in viele Sprachen übersetzt ist und hier in einer völlig überarbeiteten, aktualisierten und erweiterten Neuausgabe wieder vorgelegt wird.

Show description

Read or Download Alle, nicht jeder: Einführung in die Methoden der Demoskopie PDF

Best german_6 books

Get Vernetztes Supply Chain Management: SCM-Integration uber die PDF

Das provide Chain administration (SCM) hat sich zu einem unternehmensübergreifenden und weltumspannenden Netzwerk entwickelt. Unternehmen – ganz gleich welcher Größenordnung –, die ihre internen Bereiche und ihre Lieferketten auf den verschärften Wettbewerb ausrichten und kostensenkend optimieren können, profitieren von dieser Entwicklung.

Flussaltwasser: Okologie und Sanierung by Prof. Dr. Volker Lüderitz, Dr. Dominique Remy (auth.), Prof. PDF

Auenaltwässer sind in Mitteleuropa vom Verschwinden bedrohte Ökosysteme. Deshalb sind in den letzten Jahren vor allem an der Elbe Maßnahmen zu ihrer Revitalisierung durchgeführt worden. Allerdings erfolgten diese Maßnahmen oft ohne eine gründliche wissenschaftliche Vor- und Nachbereitung. Das vorliegende Buch stellt auf Grundlage einer detaillierten Beschreibung der Genese und Ökologie von Altwässern eine leitbildorientierte Sanierungsstrategie vor und erläutert diese anhand von Beispielen.

New PDF release: Kolben und motorische Erprobung

Die immer weiter steigenden Anforderungen an Verbrennungsmotoren machen auch vor dessen Herzstuck – dem Kolben – nicht Halt. Fur weniger Gewicht, Reibung oder auch noch mehr Verschlei? festigkeit sind tiefe Kenntnisse uber die innermotorischen Prozesse sowie die geeigneten Werkstoffe, Konstruktions- und Bearbeitungsverfahren fur Kolben inklusive der erforderlichen Erprobungsma?

Download e-book for kindle: Smart Engineering: Interdisziplinare Produktentstehung by Reiner Anderl (auth.), Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl, Prof.

Die Produktentwicklung durchläuft seit den letzten zwei Dekaden einen massiven Wandel, der auch heute weiter anhält. Einflussgrößen auf diesen Wandel sind die zunehmende Integration der Informations- und Kommunikationstechnologie sowohl in den Entwicklungsprozess als auch in die Produkte selbst, die Verringerung der Entwicklungstiefe bei gleichzeitiger Zunahme der Kooperation zwischen Hersteller und Zulieferanten sowie die voranschreitende und zunehmende Internationalisierung.

Extra resources for Alle, nicht jeder: Einführung in die Methoden der Demoskopie

Sample text

Bemerkenswerterweise wird bei solchen AuBerungen meistens die Einzahl >>der Mensch« und nicht die Mehrzahl >>die Menschen« verwendet, obwohl der sachliche Zusammenhang in der Regel eigentlich die Mehrzahl verlangt. lm wohlmeinenden, positiven Sinn spricht man jedoch eher vom Singular >>Der Mensch ist gut«38, wahrend der Plural >>die Menschen« sich besser eignet, mit einer negativen Betrachtung (>>die Menschen sind eben so«) verkniipft zu werden. Anscheinend besitzt die Einzahl gleichsam ein positives und die Mehrzahl ein negatives Vorzeichen: Das Individuelle, Personliche ist gut, das Kollektive, Unpersonliche ist schlecht.

Pittsburgh 1951, S. 177-190. 53 »unmenschlich« bezeichnen wiirde. Aile Vorgange, Tatigkeiten oder Betrachtungsweisen, bei denen Menschen nur unter bestimmten Aspekten, nur mit wenigen Merkmalen zur Geltung kommen, unter (vorsatzlicher) Vernachlassigung der komplexen Ziige, die ihr ganzes Wesen, ihre Individualitat ausmachen, losen diesen gefiihlsmaBigen Widerstand aus. Auch das Vokabular, soweit es sich schon gebildet hat, enthalt etwas »Ungemiitliches«. 45 Innerhalb der nach Merkmalen gebildeten Gruppen werden die Individuen grundsatzlich als gleichwertig, gleichartig, als auswechselbar und anonym betrachtet.

19 Staatswissenschaftliche Abhandlungen. Bd. I. Leipzig 1903, S. 333. Zur Kritik der Moralstatistik. 20 Adolph Wagner 1864, S. 44 ff. 21 Richard v. Mises: Wahrscheinlichkeit, Statistik und Wahrheit. Wien 1936. «22 Wagner erktirte die uninteressierte Einstellung der Philosophen gegeniiber den Resultaten der Moralstatistik mit der Abneigung vieler Wissenschaftler gegen Zahlen und Tabellen. Neben der Abstinenz der Philosophen fallt ebenso die eigentiimliche Unbeteiligtheit der Soziologen auf. Wo Begriffe und Probleme der Soziologie in Sammelbanden zusammengetragen sind, wird man das Stichwort »Moralstatistik« oder eine Behandlung der darunter auftretenden Phanomene in der Regel vergeblich suchen.

Download PDF sample

Alle, nicht jeder: Einführung in die Methoden der Demoskopie by Professor Dr. Elisabeth Noelle-Neumann, Thomas Petersen M.A. (auth.)


by James
4.1

Rated 4.00 of 5 – based on 11 votes